Band

Musikalisch härter und inhaltlich politischer als je zuvor: THE SWIPES beziehen wütend Stellung zu den düsteren Themen unserer Zeit. Um die Zukunft kommender Generationen und die Ressourcen des Planeten wird skrupellos gepokert. Alles wird machtpolitischen Interessen und der Gier wirtschaftlicher Eliten samt Konzernen untergeordnet. Ob die Schattenseiten der Globalisierung, der sorglose Ausverkauf von Wasserrechten an Großkonzerne, rechter Populismus, Hass und Fake News in Medien und Gesellschaft, das Wegsehen Europas beim Sterben im Mittelmeer oder die schonungslose Umweltzerstörung – es ist höchste Zeit, die Stimme zu erheben. Zusammenzustehen. Und zu retten, was noch zu retten ist. „Generation Slave“, das dritte Album der Frankfurter Band (gegründet 2007), ist der systemkritische Soundtrack dazu.

Musikalisch verschmelzen THE SWIPES melodischen Punkrock britischer Prägung mit Einflüssen des 60er und 70er Rocks. Gitarrenwände bilden das Fundament für verführerische Melodien. Bass und Drums pulsieren und treiben die Wut des Albums energetisch nach vorn. Dabei überschlagen sich die musikalischen Anspielungen förmlich: „Wonderland remote control“ erinnert an die Hives, „Generation Slave“ grüßt Refused und Blur, „Wate gate scandal“ vereint The Knack mit den Hellacopters, „No medals, no honour“verbrüdert Weezer mit den Rival Sons, „Parody of love“ lässt die Smiths mit The Who jammen, „Keep smiling for the end of the world“huldigt den Sonics, „Quadrophobia“ lässt Leatherface und Hot Water Music aufblitzen und bei „Scripted reality“ heiraten Iggy Pop und Oasis.

Im September 2020 erscheint ein Split-Mini-Album (10“ Vinyl mit CD / Digifile-CD) mit der amerikanischen Punkrocklegende „Moving Targets“. Gemeinsame Konzerte sind für die Post-Corona-Zeiten geplant. Bereits im Herbst 2019 teilten sich beide Bands die Bühne. Aus der ursprünglichen Idee – die nach einem gemeinsamen Konzert und zweier Videoproduktionen von Stefan für die MT entstand – eine gemeinsame 7″ zu veröffentlichen, wuchs über Monate ein anspruchsvolles 8 Track-Mini-Album mit 25 min Spielzeit, dass im September 2020 auf Mad Butcher Records veröffentlicht wird.

Dem CD-Erstling „Destroy Your World“ aus dem Jahr 2010 folgten 2013 die CD/LP „Lost“ sowie in 2014 und 2015 zwei Maxi-CDs. Das dritte Album „Generation Slave“ erschien 2019 mit 11 Songs auf CD und limitierter LP in coloured wax. 

Ähnlich wie bei den kritischen Rockern von The (International) Noise Conspiracy schwingt in den Songtexten von The Swipes auch viel Politisches mit. Zum Beispiel: ihre boshaft-augenzwinkernd im Country-Style daherkommende Abrechnung „Best Tip: No TTIP“, die das verhandelte Freihandelsabkommen zwischen EU und USA mit bissigen Reimen seziert. Kaum war der Song veröffentlicht, wurde er von der globalisierungskritischen Organisation Attac gefeatured. Das Album „Generation Slave“ setzte den eingeschlagenen Weg kontinuierlich fort. Die Band bezieht Stellung zu den Themen unserer Zeit wie u.a. Ausbeutung, Globalisierung, Umweltzerstörung, Flüchtlingskrise und Rechtsradikalismus. Die Gitarrenwände sind mittlerweile in den Himmel gewachsen, der Punkrock hat mehr Raum in den neuen Songs bekommen.

In der Coronakriese 2020 veröffentlicht die Band die Videos zum Song „Isolation world“ und „Germicide suicide“, beide komplett im Homerecording erstellt und produziert. 

Übrigens: 1€ pro CD/LP „Generation slave“ wird der zivilen Seenotrettung der Hilfsorganisation Sea-Watch zugeführt. Bei einem gemeinsamen Benefizkonzert mit den Bands Stage Bottles, Shutcombo und FCKR im Winter 2019 sowie einem Beitrag auf dem dazugehörigen Benefizsampler „All cats are beautiful“ unterstützte die Band auch Project Shelter (Hilfe für obdachlose geflüchtete Menschen). Zudem versucht die Band möglichst CO2-neutrale Konzerte zu spielen und leistet deshalb Ausgleichszahlungen an Umweltprojekte.

 

Aktuelles Line-up:

Gesang, Gitarre: Stefan Becker

Gitarre: Tim Hiekisch

Bass: Thorsten Schmusch

Schlagzeug: Florian „Floh“ Emminger